Wohngemeinschaften als Fernsehserie

30.04.2017

Morgens in unserer Wohneinheit. Ich sitze vor meinem Computer und checkte die Mails. Mein Mann schlägt die Zeitung auf: „Mein Gott hier steht es. Aufgrund eines Motivationsprogramms über Facebook bilden sich jetzt in ganz Deutschland Wohngemeinschaften. Mein Mann grinste mich breit an. Sehr witzig!!! Und schon war mein Redeschwall nicht mehr aufzuhalten.

„Brauchst mich gar nicht zu veräppeln, das sollte viel mehr thematisiert werden. Das Interesse ist da. Wohngemeinschaften mit Freunden, nicht nur im Rentenalter, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass eine Fernsehserie zu der Thematik eine große Zuschauerzahl erreichen würde. Man könnte ganz amüsant mit Schauspielern einzelne Wohngruppen vorstellen und auch Lösungen für evtl. auftretende Probleme beleuchten. Tipps geben u.a. wie und wo man evtl. staatliche Unterstützung erhält.“

Mein Mann: „Ach du Schande, das auch noch. Eigentlich wolltest du doch nur dein Buch „Die fidele Alten-WG in Laboe“ verkaufen. Jetzt entwickelst du mit deiner Facebookseite schon ein Suchtverhalten und eine Weltverbesserungsmentalität die kaum zu bremsen ist “

Was ist denn jetzt mit dem Bücherverkauf? Nicht viel, jeder schreibt heute ein Buch. Mit dem Verkauf ist das so eine Sache.

Ja, liebe Leser, es ist kaum zu glauben, der Verdienst pro Buch beträgt tatsächlich nur 1,03 Euro. Der Rest bleibt beim Verlag.

Möchte Sie trotzdem noch einmal bitten, eine Geschenkidee für liebe Freunde oder evtl. spätere Mitbewohner darin zu sehen. Mit dem Gewinn wird das Myelin-Projekt für MS-Kranke (Multiple Sklerose) unterstützt (www.myelin.de). Oder sie kaufen kein Buch und spenden direkt an den Verein.

Seien Sie herzlichst gegrüßt und kommen sie gut in die Mainacht

 

 

 

Kommentare