Wir sind nicht reich. Wir sind nicht arm. Wir kommen mit unserer Rente gerade so hin

22.04.2017

Liebe Leute. Oft höre ich: so eine Wohngemeinschaft wie wir sie praktizieren ist nur was für Leute mit einer hohen Rente. Dem ist nicht so!!!

Wir sind nicht reich. Wir sind nicht arm. Wir kommen mit unserer Rente gerade so hin.

Das dürfte vielen so gehen.

Wie Sie selber wissen, gibt es viele Dinge, die man eben nicht kaufen kann. Organisationstalent, Kreativität und Durchsetzungsvermögen (z.B. bei der Antragstellung der staatlichen Fördertöpfe für Senioren-WGs). Vielleicht besitzen Sie alle diese Eigenschaften nicht, sondern einer ihrer infrage kommenden Mitbewohner. Dieser Freund war bisher nur Mieter und verfügt über keine weiteren finanziellen Mittel. Sie haben vielleicht das Reihenhaus, was man ggf. versilbern kann und sind mit ihrer lieben herzlichen Art garantiert eine positive Bereicherung für eine evtl. Wohngemeinschaft.

Um das mal weiter positiv zu sehen. Dieser Freund mit den beschriebenen Eigenschaften war vielleicht sein Leben lang ein sogenannter Luftikus (sie kennen den Ausdruck). Für diesen Typen ist es auch ok. wenn er weiter Miete zahlt z.B. an Sie – alles eine Frage der Organisation und vertraglichen Regelung. Dieser Freund hat vielleicht nur eine kleine Rente aber bestimmt einen hohen Unterhaltungswert. Wer will sich schon im Alter langweilen. Irgendwann geht es so wie so nicht mehr um Geld haben und gut aussehen. Wenn wir acht heute in den Spiegel schauen, werden wir nicht mehr in Entzücken ausbrechen, sondern überlegen, was noch zu retten ist. Zudem sind wir alle in einem Alter, in dem wir in der Persönlichkeitsfrage in voller Blüte stehen und hoffen, das der nächste Gichtanfall noch etwas auf sich warten läßt.

Sie haben ein Haus und eine kleine Rente. Das Haus wird verkauft und das Geld wird in so eine Wohnform investiert.

Mit der Mieteinnahme steigt ihre Rente. Sie wohnen mit Freunden zusammen. Die tatsächlichen Versorgungskosten sind niedriger. Studenten praktizieren das – warum nicht wir!!!

Ihre Kinder oder Erben sind zufrieden, da sie sehen wie gut es Ihnen geht, sie  sich nicht kümmern müssen und das Erbe erhalten bleibt, da ein Altenheim mit 4.500 Euro monatlich in kürzester Zeit das Haus aufgefressen hätte.

So liebe Freunde nicht rumjammern und in Träumen schwelgen anpacken !!!

Ha,ha liebe herzliche Grüße

Ihr Wohngemeinschaft

Kommentare