WGs werden gegründet – für jeden etwas dabei

24.06.2017

 

Das geht ja hier ab, wie Schmidts Katze. Ich wußte es, dass es diese Macher gibt, die von dem Gequassel die Schnauze voll haben und konkret werden wollen und sei es erst in 5 oder 6 Jahren. So wie es aussieht, ist für jeden etwas dabei – im Norden, im Süden, in den Bergen, am Meer – prima – weiter so. Ist es euch auch schon aufgefallen: Kann ich meinen Hund mitbringen ? – ist ok!!! kann ich meinen Mann mitbringen? – na ja, muss das sein!!! (kleiner Scherz am Rande).

Mit meinem habe ich mich nämlich heute morgen wieder etwas „gekäbbelt“ Er: „ständig hängst du vor dem Ding (Computer). Pro Buch bekommst du 1 Euro (tatsächlich) und bespasst den Verein von morgens bis abends. Die einzigen, die daran verdienen, ist der Verlag und die freuen sich über die billige Arbeitskraft.“ Recht hat er ja mein geliebter Nörgelkopp.

Jetzt denken viele, boooo, mit diesem Einwand will die Olle doch auch nur ihre Bücher verkaufen.“Stimmt, ha, ha,ha!!! Es macht mir aber trotzdem Spaß, zu sehen wie die Seite wächst und welch große positive Resonanz diese Wohnform findet.

Der Vorschlag von Rita, eine geschlossene FB-Gruppe zu gründen, die Interesse haben in 5-6 Jahren mit ihr eine WG (mit Pferdehaltung) zu gründen, hört sich vielversprechend an und hat so gar nichts vom langweiligen alten Rentner,  der einsam dem betreuten Wohnen oder dem Altenheim entgegensieht. Mit so einer Zukunftaussicht kann man das Alter gar nicht mehr abwarten.

So eine geschlossene Gruppe, fokussiert auf eine bestimmte Wohnform, ist schon mal der erste Schritt um sich kennen zu lernen.

Der Satz „wer weiß, wie es uns mal geht, wenn wir alt sind“ ist so pessimistisch behaftet. So soll Loriot gesagt haben: Altern ist eine Zumutung. Jedoch sind wir Untersuchungen zufolge zwischen 58 und 77 Jahren am glücklichsten.

Schön, es wird daran gearbeitet. Auf dem besten Wege sind wir ja.

Alles Liebe und Gute und bleibt gesund

Eure fidele Alten-WG aus Laboe

 

 

Kommentare