Mit manchen ist man gerne zusammen und wenn sie noch so einen großen „Knall“ haben

09.07.2017

 

Mit manchen ist man gerne zusammen und wenn sie noch so einen großen „Knall“ haben. Diese Aussage, können doch bestimmt viele von euch auch unterschreiben oder man ist selber der Knallefekt und stellt fest, dass man eine breite Fangemeinde hat!!!

Unser Paul z.B. hat es nicht so mit Fett-Näpfchen. Er nimmt meistens den sympathischen Fett-Eimer. Er und seine Frau Gudrun waren mal bei Freunden eingeladen, wo sich das Hauptinteresse auf Angeberei konzentrierte (teure Klamotten, super Urlaube, tolle Jobs und Super-Kinder). Zudem hatte fast jeder die Weisheit mit Löffeln gefressen. Einige lateinischen Sprüche flogen hin und her „mens sana in corpare sana“ – gesunder Geist in einem gesunden Körper. Paul antwortete: „beati pauperes spiritu“ – selig sind die geistig Armen. Seine Frau Gudrun war platt, genau so wie die anwesende Bildungsschicht. Wie kommt der Versicherungsfritze zu Lateinkenntnissen. Paul dazu: „Aus den Asterixheften“. Er hat sie alle gesammlt, da sei so manches hängen geblieben. Das war natürlich ein amüsanter Knallefekt, jedoch ist oftmals nicht immer alles amüsant bei unserem Paul.

Simon, der Bruder von Holger, lebt mit seinem Lebensgefährten in Berlin. Da hat Paul es in einem angesäuselten Zustand auch schon gebracht, dass er zu beiden gesagt hat: „Ihr könnt ja wieder kommen, wenn es hier schön warm ist, ha, ha, ha der Witz passt, ha, ha, ha. Als er merkte, dass der Witz doch nicht so passt und er in die konsternierten Gesichter der Anwesenden schaute, war der Fett-Eimer mal wieder da. Simon hat nicht die arrogante Züge von seinem Bruder Holger, sondern Gott sei Dank den Humor von seinem Vater Otto (leider schon verstorben – siehe andere Geschichte) geerbt und konterte lachend: „Ja, ja du Arsch, passt auch, ha, ha, ha.

Ja, liebe Freunde wir sind wirklich ein bunter Haufen. Für die etwas Empfindlicheren – auch schon mal etwas derbe und die meisten ohne Lateinkenntnisse – Wenn wir dem Einwand „es muss passen“ zu viel Bedeutung beigemessen hätten, gäbe es die WG mit Sicherheit nicht. Um so früher man seine Toleranzreserven aktiviert um so besser.

Gudrun mit ihrer, ich sage bewußt „liebenswerten“ frechen Klappe. Maren mit ihrer manchmal anstrengenden, trotzdem gut gemeinten, damenhaften Abgeklärtheit. Susanne, die Gudrun und mir (und unseren Männern) immer vorführt, dass man auch mal liebevoll mit seinem Göttergatten umgehen kann. Dirk, unser attraktiver, sensibler Besserwisser, bei dem sich Wasser immer in Wein verwandeln sollte. Der seine Frau Susanne jedoch behandelt, als kennen sie sich gerade eine Woche. Holger, ist zwar eine arrogante Socke, der schon mal den Verein mit seiner Art aufmischt. Jedoch als mein Mann mit gebrochenem Bein, sich meistens in unserer Bibliothek – unter Aufsicht von Änne – aufhalten mußte, teilte er mir in einem Telefonat mit (Gudrun und ich waren zu der Zeit in Italien): „Spazel, ich schaue jeden Tag auf die große Bleiverglasung, die Holger gemacht hat (hängt in der Bibliothek und zeigt die Landschaft der Toskana). Einer, der so etwas fertig bringt, kann eigentlich kein Arsch sein.“ Na ja, Spazel und Gudrun konnten sich nicht halten vor Lachen. Gudrun stellte nur trocken fest: „wenn die beiden sich mal wieder fetzen, brechen wir deinem Mann ein Bein und setzen den in die Bibliothek“. Fand ich dann doch nicht mehr so witzig.

Ihr habt sicherlich in eurem Bekannten- oder Freundeskreis irgendwelche Freaks, die immer wieder amüsant sind, aber mit denen zusammen leben wird dann unter bedenklich eingestuft. Wir haben festgestellt. Bedenklich sind eigentlich nur die extremen Geizhälse. Paul und mein Mann zeigen da zwar auch leichte Ansätze. Das haben wir aber im Griff. So gesehen ist jeder Freund, der etwas neben der Spur ist, fast immer eine Lebensbereicherung. Oder sieht das einer anders.

So jetzt habe ich euch wieder genug vollgequatscht.

Für alle, die noch eine Arbeitswoche vor sich haben, stressfreie Gelassenheit, ansonsten seit herzlichst gegrüßt und bleibt gesund eure fidele Alten-WG aus Laboe

 

Kommentare